15.06.2021

Was bedeutet der Corona-Ausbruch in Yantian für Ihre Transporte aus China?

Tags: 

Sind Sie bereit, mit Flexport zu starten?

Setzen Sie auf digitale Logistikprozesse und registrieren Sie sich hier.
  • Durch die Engpässe im Hafen von Yantian hat sich mittlerweile ein Rückstau von über 400.000 TEU gebildet.
  • Container, die ab Nansha oder Shekou transportiert werden können, werden von Flexport dorthin umgeleitet. Doch auch diese Häfen sind bereits stark überlastet.
  • Nach einem Corona-Ausbruch in Südchina wurde die Containerabfertigung im Hafen von Yantian Ende Mai teilweise ausgesetzt. Yantian ist der viertgrößte Containerhafen der Welt.

Ein Corona-Ausbruch im Süden Chinas hat den Druck auf die Lieferketten vieler Unternehmen weiter verschärft. Der Ausbruch im Hafen von Yantian sorgt für zahlreiche Rückstaus, Verzögerungen und Unterbrechungen bei der Containerabfertigung.

Am 10. Juni wurden Teile des Hafen nach einer fast zweiwöchigen Schließung wieder geöffnet. Ähnlich wie nach der Blockade im Suezkanal, sind auch bei diesem Rückstau noch weitreichende Nachwirkungen zu erwarten.

Was bedeutet das für den globalen Handel? Der Hafen von Yantian ist der viertgrößte Containerhafen der Welt und hat im Jahr 2020 etwa 13,3 Millionen TEU umgeschlagen-durchschnittlich 36.400 TEU pro Tag. Die Schließung des Hafens bedeutet somit deutliche Einschränkungen für die Abfertigung und die Verschiffung von Gütern aus Südchina.

Nach aktuellem Stand werden die Folgen der teilweisen Schließung des Hafens aller Voraussicht nach noch in den kommenden Monaten zu spüren sein und sich womöglich auch auf die Verschiffung von Weihnachtsware auswirken.

Verringern Sie die Anzahl an Containern pro Sendung

Anders Schulze, Flexport VP und Global Head of Ocean Freight, empfiehlt, Sendungen auf eine geringere Anzahl an Containern aufzuteilen - maximal 4 TEU pro Sendung.

Bei geringer Transportkapazität sollte das verfügbare Containervolumen dabei größtmöglich ausgelastet werden. Für dringende Ware empfiehlt sich eine Buchung von Premium-Services. So können Sie Lieferengpässen entgegenwirken, insbesondere in Anbetracht der anstehenden Weihnachtssaison.

Weitere Best Practices:

  • Platzieren Sie Ihre Buchungen frühzeitig - mindestens 28 Tage vor dem Cargo Ready Date.
  • Vermeiden Sie eine Verschiebung des Cargo Ready Dates oder der geplanten Schiffsabfahrt.
  • Teilen Sie Ihrem Speditionspartner mit, welche Sendungen mit Vorrang verschifft werden müssen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Der Corona-Ausbruch in Yantian reiht sich als weiterer Krisenfaktor in die Ereignisse ein, welche den globalen Transportmarkt in einen Ausnahmezustand versetzt haben.

Das Schiffsradar Vesselfinder zeigte am 14. Juni - neben zahlreichen anderen Frachtschiffen - etwa 70 Containerschiffe, die aufgrund der Situation in Yantian, Shekou und Nansha vor der südchinesischen Küste vor Anker liegen.

Mehr zu diesem Thema:


Share the Article

arrowImagearrowImage

Sind Sie bereit, mit Flexport zu starten?

Registrieren Sie sich für Neuigkeiten des Frachtmarktes

Jetzt einfach registrieren und Freight Market Updates erhalten

Erhalten Sie wöchentliche Einblicke und Informationen rund um das Thema globaler Handel – direkt in Ihren Posteingang.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner persönlichen Daten durch Flexport, wie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung beschrieben, zu.