\
Skip to content
flexport
 Helfen Sie Flexport.org, Flüchtlingen aus der Ukraine und Menschen in Not zu helfen. Jetzt spenden
  • English
  • Deutsch
  • 简体中文
Flexport

Erfolgsstory

Flexible Lösungen und datengesteuerte Entscheidungsfindung helfen NA-KD beim Umbau ihres weltweiten Produktportfolios

NA-KD Header IMG

In Zahlen

57%

Geschäftswachstum im Jahr 2020, dank optimiertem Supply-Chain-Management

1-5

Tage Zeitersparnis im Wareneingang durch bessere Transparenz des Transitbestands

Als eines der am schnellsten wachsenden E-Commerce-Unternehmen in Europa stand die schwedische Modemarke NA-KD aufgrund angespannter Lieferketten und steigender Nachfrage vor der Herausforderung, seine immer komplexer werdenden Supply-Chain-Prozesse zu optimieren, um weiterhin so kundenzentriert wie möglich zu agieren. Die Technologie der Flexport Plattform bietet der skandinavischen Brand einen besseren Einblick in ihre Supply-Chain-Daten, ermöglicht eine nahtlose Kommunikation zwischen allen Beteiligten und führt so zu besseren Entscheidungen.

Überblick

NA-KD mit Hauptsitz in Göteborg wurde 2015 gegründet und erobert Europa derzeit im Sturm. Das rasante Wachstum der skandinavischen Modemarke gelingt vor allem durch eine innovative Zusammenarbeit mit Influencern, die die Mode von NA-KD nicht nur präsentieren, sondern auch gemeinsam mit dem Startup Kollektionen entwickeln.

Die Herausforderung

Um im herausfordernden Marktumfeld attraktiv zu bleiben und sein umfangreiches Sortiment immer auf dem neuesten Stand zu halten, ist NA-KD auf ein etabliertes Netzwerk an Zulieferern sowie auf die zuverlässig eintreffende Lieferungen angewiesen.

In Verbindung mit schnell wechselnden Sortimenten und mit Kunden aus über 90 Ländern führt dies zu anspruchsvollen Logistikprozessen die immer wieder neu koordiniert und terminlich genau angepasst werden müssen. Die genaue Kenntnis über Vorlaufzeiten und Verfügbarkeit sind dabei die Basis, um so kundenzentriert wie möglich zu agieren.

„NA-KD hat ein Geschäftsmodell, das höchste Anforderungen an Spedition und Logistik stellt. Wir haben sehr ehrgeizige Ziele, was die Vorlaufzeit vom Design bis zum verkaufsfähigen Produkt betrifft“, sagt Julia Assarsson, Leiterin Inbound and Customs.

Vor der Zusammenarbeit mit Flexport war das Logistikteam von NA-KD im Tagesgeschäft auf Excel-Listen und E-Mails angewiesen was eine vorausschauende Planung und Abwicklung von zeitkritischen Lieferungen erheblich erschwerte.

„Wir operieren in einem schnelllebigen Geschäft und müssen ständig über den Sendungsverlauf unserer Produkte im Bilde sein. Visibility war früher eine große Herausforderung – manchmal tauchten Sendungen ganz unerwartet in unseren Logistikzentren auf. Diese Unvorhersehbarkeiten hatte dann auch erhebliche Konsequenzen auf unser gesamtes Geschäft, weil ad hoc nicht genügend Personal zum Entladen der Container zur Verfügung stand“, so Iman Abdallah von der Abteilung Operations and Business Development.

"Vor der Zusammenarbeit mit Flexport war Visibility ein großes Problem. Das hatte erhebliche Auswirkungen auf unser gesamtes Geschäft, weil etwa Lager nicht aufnahmebereit waren oder nicht genügend Personal zum Entladen von Containern bereitstand."

Iman Abdallah
Operations and Business Development bei NA-KD

Optimales Lieferantenmanagement durch mehr Transparenz

Nahtlose Kommunikation ist ein sehr bedeutender Erfolgsfaktor bei der Verwaltung eines globalen Lieferantennetzwerks. NA-KD wollte deshalb nicht nur die Kommunikation mit jedem dieser Lieferanten verbessern, sondern auch sicherstellen, dass es jedem seiner Partner, unabhängig von seiner Größe, das gleiche Serviceniveau bietet. Mit Flexport ist NA-KD in der Lage, seine Lieferanten direkt in die Plattform einzubinden und ihnen einen gemeinsamen Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit und die Verwaltung von Aufträgen zur Verfügung zu stellen, inklusive relevanter Daten und Analysen. Darüber hinaus nutzt NA-KD die Flexport-Plattform, um seine Bestellungen (POs) zu verfolgen. Das bedeutet, dass alle Lieferanten von NA-KD jetzt genau die gleichen Mitteilungen, Aktualisierungen und Daten zu einer Sendung erhalten, wenn sie sie brauchen.

"Letztendlich haben wir durch Flexport eine ganzheitliche und transparente Sicht auf unsere Lieferkette. Wir können Analysen durchführen und dadurch intelligentere Entscheidungen treffen. Somit können wir uns auf die eigentliche Logistik konzentrieren, anstatt alle Energie in das Sortieren und Bearbeiten von Excel-Tabellen zu stecken."

Julia Assarsson
Head of Inbound and Customs

Bessere Entscheidungen durch datengestützte Planung

Eine bessere Datenverfügbarkeit war ein weiterer wichtiger Grund für eine Partnerschaft mit Flexport.

"Wir brauchten einen Echtzeit-Zugriff auf unseren Daten, damit unsere Teams jederzeit wissen, was mit unseren Sendungen geschieht und so bessere Entscheidungen treffen können. Zudem ist die Interpretation historischer Daten ein weiterer wichtiger Faktor für die strategische Planung. Zu verstehen, wie sich Mengen oder Vorlaufzeiten im Laufe der Zeit entwickelt haben, gibt uns z.B. wichtige Insights zur Steuerung unserer Marketingkampagnen", erklärt Iman.

Dank Flexport hat NA-KD jetzt Zugriff auf Analysen, die Einblick in die Supply-Chain-Daten bieten und so zu besseren Geschäftsentscheidungen führen.

“Letztendlich haben wir durch Flexport eine ganzheitliche und transparente Sicht auf unsere Lieferkette. Wir können Analysen durchführen und dadurch intelligentere Entscheidungen treffen. Somit können wir uns auf die eigentliche Logistik konzentrieren, anstatt alle Energie in das Sortieren und Bearbeiten von Excel-Tabellen zu stecken“, so Assarsson.

"Während der gesamten Coronapandemie herrschte völlige Transparenz zwischen beiden Teams, ständige Kommunikation und keine Beschönigung der Situation."

Iman Abdallah
Operations and Business Development at NA-KD

Arbeiten mit einem erweiterten Team

Seit Beginn der gemeinsamen Zusammenarbeit fungiert ein Flexport-Team aus Operations- und Data-Spezialisten als verlängerter Arm für die Logistikexperten von Na-kd und steht rund um die für sämtliche Rückfragen zur Verfügung.

"Das gesamte Flexport-Team arbeitet sehr kundenzentriert und geht auf alle Wünsche unserer Mitarbeiter ein", erklärt Iman. "Wir sehen sie eher als eine Erweiterung unseres eigenen Teams als einen externen Partner”.

Seit Beginn der Pandemie hat sich diese Arbeitsweise für NA-KD als entscheidende Ressource erwiesen, um das Unternehmen durch die Krise zu navigieren. Mit der Unterstützung des Flexport-Teams traf die Organisation frühzeitig die Entscheidung, ihre Waren auf der Grundlage verschiedener Versandkriterien und Preisniveaus zu priorisieren, die Sendungen aufzuteilen und verschiedene Routen oder Transportarten zu prüfen.

"Während der gesamten Coronapandemie herrschte völlige Transparenz zwischen beiden Teams, ständige Kommunikation und keine Beschönigung der Situation. Entscheidend ist, dass sich die Teams ständig darauf konzentrierten, Lösungen für auftretende Probleme zu finden", so Iman abschließend.

Share the Article

Jetzt zu Flexport wechseln

Setzen Sie jetzt auf digitale Logistikprozesse und registrieren Sie sich hier. Oder entdecken Sie unsere Plattform gemeinsam mit unserem Sales-Team.

Jetzt einfach registrieren und Freight Market Updates erhalten

Erhalten Sie wöchentliche Einblicke und Informationen rund um das Thema globaler Handel – direkt in Ihren Posteingang.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner persönlichen Daten durch Flexport, wie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung beschrieben, zu.