30.04.2021

Marktsituation Transatlantik - Handelsroute | Mai 2021

Tags: 

Sind Sie bereit, mit Flexport zu starten?

Setzen Sie auf digitale Logistikprozesse und registrieren Sie sich hier.

Sie haben wenig Zeit? Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Die Nachfrage auf der Transatlantik-Route übersteigt die verfügbare Kapazität
  • Die Pünktlichkeit der Containerschiffe befindet sich auf einem historischen Tiefstand
  • Container-Mangel steigt durch die erhöhte Nutzdauer von Containern infolge von Hafenüberlastungen
  • Die Seefrachtraten steigen weiter an
  • Platzieren Sie Ihre Buchungen mindestens 5 Wochen vor Cargo Ready Date
  • Buchen Sie besonders dringende Ware auf Premium-Services
  • Bleiben Sie flexibel bei Containergrößen, Transportrouten und der Anzahl an Containern pro Sendung
  • Kontaktieren Sie uns bei Fragen zur aktuellen Marktsituation

Auf der normalerweise stabilen Transatlantik-Handelsroute sind die Seefrachtraten in den letzten sechs Wochen auf ein neues Höchstniveau gestiegen, denn die rasant zunehmende Nachfrage übersteigt die verfügbare Kapazität. Noch ist keine Verbesserung der Lage in Sicht: Kapazitäten bleiben weiter knapp und die Nachfrage nach Importen in die USA ist weiter hoch.

Container-Knappheit durch die Suez-Blockade weiter verschärft

Die knapp einwöchige Blockade des Suezkanals im März hat sowohl die Transatlantik-Route als auch die Strecke von Asien nach Europa noch stärker aus dem Gleichgewicht gebracht. Bereits im Februar 2021 hatte die Pünktlichkeit von Containerschiffen auf beiden Handelsrouten historisch niedrige Werte erreicht (Asien-Europa: 27,2%; Transatlantik: 23,9%).*

Als Folge der Havarie im Suezkanal sind viele nordeuropäischer Häfen weiterhin überlastet. Dies reduziert nicht nur die verfügbare Kapazitäten zusätzlich, auch die Nutzungsdauer von Containern verlängert sich dadurch deutlich. Denn während Schiffe auf einen Anlegeslot am Hafen warten, können Container nicht entladen und somit nicht schnell wieder genutzt werden. Ähnlich wirkt sich der Weitertransport der Container ins Inland auf die Nutzungsdauer aus: der große Zustrom führt auch beim Truck-, Binnenschiff- und Bahnverkehr zu Transportengpässen - und damit zu längeren Transitzeiten.

Mittlerweile werden die gesamten Auswirkungen der Suez-Blockade langsam sichtbar. Für die Transatlantik-Handelsroute erweist sich die Verfügbarkeit von Equipment als größte Herausforderung. Denn die Reedereien haben nicht ausreichend Container zur Verfügung, um Leerequipment zügig nach Asien zurückzutransportieren, wo sich mittlerweile ein Rückstau bei Ware in Richtung Europa gebildet hat. Der Transatlantik-Handel ist jedoch massiv auf einen stabilen Zustrom von Containern aus Asien angewiesen, um diese anschließend in Europa in Richtung USA zu verladen. Als Folge des Rückstaus und der Hafenüberlastungen ist mit zunehmenden Container-Engpässen und weiter steigenden Raten zu rechnen.

*Quelle: Sea-Intelligence Maritime Analysis, Global Liner Performance Report – March 2021

Best Practices

  • Stimmen Sie Ihr geplantes Sendungsvolumen und gewünschte Ladetermine mit Ihrem Flexport-Team frühzeitig ab, um rechtzeitig Buchungen platzieren zu können und sich so die benötigten Kapazitäten zu sichern.
  • Je früher Sie buchen, desto eher können Sie sich die Kapazität sichern, die Sie benötigen. Wir empfehlen, Buchungen mindestens 5 Wochen vor Cargo Ready Date zu platzieren.
  • Fragen Sie nach Premium-Optionen für besonders dringende Ware.
  • Containerdepots im Inland verfügen aktuell kaum über Leercontainer. Ermöglichen Sie Ihrem Spediteur daher, Leercontainer kurzfristig stattdessen aus dem Ladehafen abzuholen. Dies kann höhere Vorlaufkosten bedeuten, jedoch auch eine rechtzeitige Verladung der Waren.
  • Fragen Sie Ihr Flexport-Team nach Möglichkeiten, auf andere Häfen oder Routen ausweichen zu können.
  • Eine geringere Anzahl an Containern pro Sendung (1-2 TEU) steigert die Chancen auf frühere Verschiffungsmöglichkeiten.
  • Die Verfügbarkeit von 20-Fuß-Containern ist aktuell größer. Versuchen Sie daher, bei der Wahl der Containergröße möglichst flexibel zu sein.

Flexport unterstützt Sie gerne bei allen Fragen rund um die aktuelle Marktsituation. Sprechen Sie mit Ihrem Flexport Team oder kontaktieren Sie uns hier.

Weiterführende Informationen zum diesem Thema:

Share the Article

arrowImagearrowImage

Sind Sie bereit, mit Flexport zu starten?

Registrieren Sie sich für Neuigkeiten des Frachtmarktes

Jetzt einfach registrieren und Freight Market Updates erhalten

Erhalten Sie wöchentliche Einblicke und Informationen rund um das Thema globaler Handel – direkt in Ihren Posteingang.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner persönlichen Daten durch Flexport, wie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung beschrieben, zu.