03.06.2020

Neue Transparenz und niedrigere Kosten durch die Integration von Sendungsdaten im ERP-System

Flexport

Ready to Get Started?

Flexport makes shipping your cargo transparent, reliable, and affordable

Viele Unternehmen wickeln Geschäftsfunktionen wie Finanz- und Personalwesen sowie Kundendatenmanagement und den Einkauf über ein Warenwirtschafts- oder ERP-System ab. Für die Logistik gilt das jedoch nicht unbedingt. Der Druck auf Unternehmen, die im heutigen, hart umkämpften globalen Handel wettbewerbsfähig bleiben möchten, steigt – und mit ihm der Bedarf an integrierten Logistiktechnologien.

Transparenz schaffen

Logistikmanager müssen häufig die Plattform wechseln oder manuell arbeiten und riskieren dabei neben einfachen Fehlern und geringer Produktivität auch Verspätungen, Kommunikationsunterbrechungen und Kundenabwanderung. Dies liegt daran, dass bei einigen Unternehmen die einzelnen Bereiche der Lieferkette über unterschiedliche, nicht miteinander verbundene Systeme kommunizieren:: Die klassischen Logistikabläufe bestehen häufig aus einer Vielzahl an E-Mails, Kalkulationstabellen, Telefonaten, verschiedenen Datenschnittstellen und Papierkram.

Durch die Integration der Sendungsdaten in das ERP-System, wie beispielsweise mit der Flexport Plattform, werden alle Daten zentral in einem System gebündelt . Dadurch kann der aktuelle Sendungsstatus in Echtzeit verfolgt und durch weitere wichtige Supply-Chain-Daten ergänzt werden. Diese Transparenz steigert die Effizienz und gewährt Einblicke, mit denen die unternehmensinternen Abläufe optimiert und verbessert werden können, wie z.B. eine Kostensenkung

Einsparungspotentiale in der Supply Chain

Nehmen wir den Fall von Gerber, einem führender Armaturenhersteller, der jedes Jahr Tausende von Container-Ladungen in die USA importiert und die Produkte anschließend über Distributionszentren an Kunden in ganz Nordamerika versendet. Eine Backend-Integration in Gerbers ERP-System sorgt für die automatische Übermittlung der Sendungsdaten. Diese Echtzeitdaten zu den voraussichtlichen Containerankünften wiederum ermöglichen ein gezieltes Management der Kundenerwartungen und Personalausstattung in den unterschiedlichen Lagern.

__Bereits im ersten Jahr unserer Partnerschaft konnte Gerber die Supply Chain-Kosten so um 10 % senken. __

Mit einer nahtlos in das ERP-System integrierbaren Logistiktechnologie können Unternehmen die durch die Sendungen generierten Daten sinnvoll nutzen und umgehend neue Chancen und Möglichkeiten identifizieren. Hinzu kommt, dass diese Daten sowohl automatisch als auch durch Steuerungsstrategien und -prozesse zur Optimierung anderer ERP-Funktionen genutzt werden können.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Senkung der Supply Chain-Kosten, Risikominimierung und Steigerung der Shipment-Transparenz, die die Integration von Sendungs- und Transportdaten in ERP-Systeme bietet, finden Sie in unserem eGuide: Wie Logistiktechnologien ERP-Systeme für transformative Ergebnisse aktivieren.

Share the Article

More From Flexport

arrowImage

Sind Sie bereit, mit Flexport zu starten?

Registrieren Sie sich für Neuigkeiten des Frachtmarktes

Sign Up for Freight Market Updates

Get weekly insights into all things freight, delivered right to your inbox.

I agree to the storing and processing of my personal data by Flexport as described in the Terms of Service and Privacy Policy.