Customer Success

How Bombas Speeds up Booking by 30% to Drive Demand and Do Good

By the Numbers

30%

Zeitersparnis bei der Prüfung und Buchung von Lieferungen seit der Umstellung auf Flexport

60

days saved in a special project enabling the donation of 1.2 million socks

90%

weniger E-Mails mit Versandbetreff seit der Umstellung auf die Flexport-Plattform.

So steigert Bombas seine Buchungen um 30 % und schafft mehr Nachfrage

Übersicht

Bombas ist ein in New York City ansässiges Sockenhersteller und hat es sich zum Ziel gesetzt, die besten Socken für den täglichen Gebrauch herzustellen. Bombas ist nicht nur Trendsetter für gute Socken, sondern hat auch ein größeres Ziel: US-amerikanische Gemeinden in Not zu unterstützen; für jedes verkaufte Paar Socken wird ein weiteres Paar gespendet.

Als schnell wachsende Marke stand Bombas bei der Anpassung der Geschäftstätigkeit an die stetig steigernde Nachfrage vor großen Herausforderungen. Von der Einführung neuer Produkte bis hin zur Verwaltung der Vertriebsstruktur für das Haupt- und Spendengeschäft benötigte Bombas einen Logistikpartner, der sie bei der Optimierung ihrer Lieferkette unterstützen konnte.

In Flexport fand Bombas eine ganzheitliche Logistiklösung. Mit einer digitalen Plattform, die Einblick in den Sendungsstatus bietet, und einem Kundenteam für die Beratung zur Betriebsstrategie, spart Bombas Zeit und Geld auf seinem Weg zum Meilenstein von 10 Millionen gespendeten Socken.

"Ich kann gar nicht oft genug wiederholen, wie wichtig es für ein wachsendes Unternehmen ist, Produkte schnell und ohne Verzögerungen auf den Markt zu bringen. Die Zusammenarbeit mit Flexport hat uns geholfen, genau das zu tun."

Andrew Heath
COO von Bombas

In Flexport, Bombas found a total forwarding solution. With a digital platform that provides visibility into shipment status and a consultative account team that advises on operational strategy, Bombas saves time and money on their way to reaching the milestone of 10 million socks donated.

Wie alles begann

Als Dave Heath und Randy Goldberg, Gründer von Bombas, hörten, dass Socken das meistgesuchte Kleidungsstück in Obdachlosenheimen sind, beschlossen sie, etwas dagegen zu unternehmen. Zwei Jahre und viele Entwürfe später kreierten sie die erste Bombas-Socke mit dem Versprechen, dass für jedes verkaufte Paar Socken ein weiteres Paar gespendet wird.

„Wir haben wirklich bei null angefangen“, sagt Andrew Heath, COO von Bombas. „Anfangs organisierten wir unsere Lieferungen auf einem Whiteboard; als uns der Platz zu knapp wurde, stiegen wir auf eine Excel-Tabelle um. Wir stellten schnell fest, dass das Hin- und Herschicken von Excel-Tabellen mit unserem Spediteur nicht langfristig funktionieren würde.“

Mit einer wachsenden Produktnachfrage entstand eine zunehmende Anzahl von Liefermengen, die es zu bewältigen galt. „Unser Unternehmen wuchs, jedoch wussten wir, dass es nicht möglich war, zusätzliche Mitarbeiter einzustellen, nur um unsere Sendungen zu verfolgen“, erzählt Heath. „Wir dachten, Technologie könnte helfen, dieses Problem zu lösen und genau hier kam Flexport ins Spiel.

bombas 30% infographic

Plattform und Menschen

Einer der Hauptgründe für die Zusammenarbeit mit Flexport war die digitale Plattform. „Egal, mit welchem Spediteur man arbeitet, es gibt immer gewisse Dinge, die niemand beeinflussen kann, wie beispielsweise Unwetterverspätungen“, sagt Drew Morrison, Betriebsleiter. „Die Echtzeit-Benachrichtigungen und die Transparenz der Flexport-Plattform haben alles verändert. Wir tappen nicht mehr im Dunkeln, wenn es um unsere Lieferungen geht; wir wissen immer, was los ist.“

Für die Markteinführung neuer Produkte wandte sich Bombas an seinen Spediteur, um ihn bei der Umsetzung der Logistikstrategie zu beraten. „Wir haben gemeinsam mit unserem Flexport-Team einen Plan für die Verlagerung unserer Vertriebsstellen von New Jersey nach Kalifornien ausgearbeitet, der die Transitzeit für Seetransporte von 28 auf 18 Tage reduziert“, sagt Morrison. „Ich kann gar nicht oft genug wiederholen, wie wichtig es für ein wachsendes Unternehmen ist, Produkte schnell und ohne Verzögerungen auf den Markt zu bringen“, ergänzt Heath. „Durch die Zusammenarbeit mit Flexport als unseren Spediteur konnten wir genau dies tun.“

Bombas hat auch mit Flexport erarbeitet, wie Spenden strategischer verteilt werden können. „Flexport half uns, 1,2 Millionen Socken direkt von unserer Fabrik zu unseren Spendenpartnern zu transportieren. Sie berieten uns, wo wir Sendungen zusammenlegen können, um Kosten und Zeit zu sparen. So lieferten wir diese Socken schließlich 60 Tage früher als erwartet an unsere Spendenpartner“, sagt Morrison.

10 Millionen und mehr

Mit fast 10 Millionen gespendeten Sockenpaaren ist Bombas gerade erst am Anfang. Im Jahr 2018 expandierte das Unternehmen und wurde Großhandelspartner von Nordstrom und Dick's Sporting Goods und arbeitet nun an der Vermarktung von Wander- und Laufsocken sowie an der Ausweitung auf andere Produktkategorien. „Unser Flexport-Team hat uns heute Morgen beraten, welchen HTS-Code wir für unsere neuen Produkte verwenden sollen“, sagt Morrison. „Ein Flexport-Team zu haben, das uns bei jedem Schritt begleitet, macht einen großen Unterschied.“

Share the Article

News und Updates von Flexport

arrowImage

Jetzt auf digitale Spedition umstellen

Setzen Sie jetzt auf digitale Logistikprozesse und registrieren Sie sich hier. Oder entdecken Sie unsere Plattform gemeinsam mit unserem Sales-Team.

Sign Up for Freight Market Updates

Get weekly insights into all things freight, delivered right to your inbox.

I agree to the storing and processing of my personal data by Flexport as described in the Terms of Service and Privacy Policy.